Sep
Drohnenproduktion, Filmen lernen

Drohnen Berlin – Was gilt es beim Drohnenfliegen durch unsere Hauptstadt zu beachten?

Mit der Drohne durch Berlin zu fliegen ist eine Aktivität, die für viele sehr reizvoll erscheint. Schließlich hat unsere Hauptstadt so einige architektonische und auch landschaftliche Highlights zu bieten. Allerdings müssen hierbei einige Aspekte beachtet werden. Denn: Für das Fliegen von Drohnen in Berlin gelten ganz bestimmte rechtliche Grundlagen – einige davon sind äußerst tricky.

Woher wir das wissen? Wir von Hill Productions sind Fachleute im Fliegen von Drohnen. Von der Konzeption über die Umsetzung bis hin zur gesetzlichen Regelung kennen wir die Rahmenbedingungen, unter denen das Filmen und die Fotografie mit Drohnen den wirkungsvollsten Effekt erzielt. Und wenn man es richtig macht, dann wird es besonders. Vor allem das Fliegen von Drohnen in Berlin ermöglicht spektakuläre Perspektiven und Blickwinkel, die für eine einzigartige Wirkung sorgen.

Rechtliche Facetten

Je nach Gewichtsklasse ist für das Fliegen einer Drohne ein Führerschein notwendig. Diesen Drohnenführerschein können wir bei Hill Productions nachweisen. Bei jedem Dreh, welcher einen Drohneneinsatz vorsieht, führen wir die Lizenz mit uns.

Versicherung und Kennzeichen

Mittlerweile ist das Drohnenfliegen versicherungspflichtig. Dies ist seit Inkrafttreten der EU-Drohnenverordnung am 1. Januar 2021 der Fall. Das Ganze muss über eine explizite Zusatzversicherung erfolgen. Andernfalls macht man sich bei der Benutzung schnell strafbar – unabhängig vom Verwendungszweck.

Darüber hinaus ist ein Kennzeichen erforderlich. Wie etwa fürs Autofahren benötigt man für die Drohne ebenfalls eine ID, die sichtbar befestigt wird. Diese Rechtsbedingung darf nicht vernachlässigt werden, fliegt man in Berlin Drohnen.

Maximale Flughöhe und Flugverbotszonen

Grundsätzlich ist für Drohnen eine maximale Flughöhe von 120 Metern vorgeschrieben. Theoretisch könnten einige Drohnen bis zu 2.000 Meter Flughöhe erreichen, jedoch liegt hierbei die Gefahr einer Kollision mit Flugzeugen und Helikoptern auf der Hand.

Viele Drohnenaufnahmen – auch von Berlin – hätten so nie gemacht werden dürfen. Es gibt nämlich eine Vielzahl von Verbotszonen, was allein schon das Fliegen einer Drohne betrifft. So darf mit einer Drohne grundsätzlich nicht über Wohngrundstücken, Naturschutzgebieten und Flughäfen geflogen – geschweige denn fotografiert oder gefilmt werden. Ein Mindestabstand von 100 Metern ist dagegen bei Menschenansammlungen, Krankenhäusern und Militäranlagen einzuhalten.

Bei näherer Betrachtung sind diese Einschränkungen durchaus nachvollziehbar, auch wenn sie für das Fliegen von Drohnen in Berlin eine Herausforderung darstellen. Es zeigt aber eben auch, dass Drohnen kein Spielzeug, sondern in erster Linie für viele ein Arbeitsgerät sind.

Traumkulisse Großstadt

Schon seit jeher üben Großstädte eine besondere Faszination auf Menschen mit Kameras aus. Es kommt nicht von ungefähr, dass wir bei bestimmten Bauten von Sehenswürdigkeiten sprechen. Man möchte sie eben gesehen haben – und das dann auch noch am liebsten festhalten. In Großstädten gibt es besonders viele Sehenswürdigkeiten, was für einige Menschen schon Grund genug ist, um diese aufzusuchen.

Allein schon die Sehenswürdigkeitenfotografie erlebt durch Drohnen ein Revival. Nachdem man durch die schier unendlich große Anzahl an Bildern von Sehenswürdigkeiten im Internet etwas ermüdet sein konnte, waren Drohnen hier ein Gamechanger. Spektakuläre Kamerafahrten und neue Blickwinkel haben auch ganz alten Sehenswürdigkeiten neuen Geist eingehaucht. Man darf nicht unterschätzen, dass solche Aufnahmen auch einen neuen Zugang zu den Sehenswürdigkeiten ermöglichen.

Natürlich zeichnen sich die meisten Großstädte nicht allein durch die Sehenswürdigkeiten aus. Jede Großstadt hat seinen ganz eigenen Charme, der mit Drohnen erschlossen werden kann und den es dann auch entsprechend fotografisch einzufangen gilt.

Berliner Charme

Berlin, die Stadt, die immer in Bewegung ist, wurde gefühlt schon aus allen Lagen und Winkeln fotografiert. Mit der Drohnenfotografie kamen jedoch noch mal ganz neue Möglichkeiten ins Spiel. Plötzlich waren neue, vorher unentdeckte Motive möglich. Und auch heutzutage – in einer Zeit, in der Drohnen zunehmend in den Privatgebrauch Einzug halten – besteht noch fotografischer Spielraum.

Das Tolle in Berlin ist, dass es nicht nur viele Sehenswürdigkeiten, sondern auch wunderschöne Grünflächen und Seen gibt. So bieten sich etwa das Tempelhofer Feld, der Park am Gleisdreieck oder der Schlachtensee hervorragend für den Flug von Drohnen in Berlin an. Möchte man das dann mit der Fotografie oder Videoaufzeichnung verbinden, sind unfassbare Perspektiven möglich.

Plant man den Flug von Drohnen in Berlin, ist dafür angesichts der vorher erwähnten Restriktionen ein detailliertes Durchspielen der Flugroute nötig. Es ist jedoch definitiv möglich, sich im Rahmen dieser Gesetzgebungen spektakuläre Routen und damit auch einzigartige Aufnahmen zu sichern.

Der Einheimischen-Bonus

Hill Productions wurde 2015 von Steven Hille in Berlin gegründet. Wir sind eine kleine Filmproduktion aus Berlin, die für diverse Kunden Video- und Podcast-Content produziert. Mittlerweile haben wir über 300 Filmprojekte umgesetzt – an verschiedensten Orten, zu unterschiedlichsten Themen. Zu unserem Portfolio zählen inhaltsstarke, aber auch bildgewaltige Filmproduktionen.

Je nach anvisiertem Einsatzgebiet können wir auf Expertisen aus der Hill Productions-Crew zurückgreifen, die sich durch eine hohe Medienkompetenz auszeichnet.

Wir können wahlweise alle Arbeitsschritte begleiten, die beim Flug von Drohnen und der Fotografie sowie Videoaufzeichnung mit Drohnen erforderlich sind. So entwickeln wir ein Konzept, kümmern uns um die Umsetzung, arrangieren die Platzierung bzw. Einbettung und helfen gegebenenfalls bei der Vermarktung.

Wie erwähnt, können wir einen Drohnenführerschein nachweisen. Dieses EU-Fernpiloten Zeugnis – auch großer Drohnenführerschein genannt – ist ein Kompetenznachweis, der das Fliegen einer Drohne ermöglicht, die über 250 Gramm wiegt. Darüber hinaus gestattet uns der Besitz des Drohnenführerscheins den Einsatz als Luftbildfotografen in allen EU-Ländern.

Durch den Drohnenführerschein ist uns nicht nur die professionelle Verwendung möglich. Der Führerschein bildet nämlich darüber hinaus die Grundlage für unser umfangreiches Expertenwissen. Wir sind – wie in diesem Text dargestellt ­– über rechtliche und technische Details zum Drohnenfliegen informiert. Für den Drohnenführerschein ist eine Prüfung auf Wissensgebieten des Luftrechts, der Meteorologie und Navigation zu absolvieren.

 

Du möchtest Material mit Drohnen in Berlin produzieren lassen?

Gerne realisieren wir für dich ein Projekt in diesem Bereich zu einem fairen Preis. Wir freuen uns darauf, deine individuellen Vorstellungen für das gemeinsame Projekt mit dir zu besprechen.

Steven Hille

Steven Hille

Founder Hill Productions
Um deine Anfrage kümmert sich Steven. Er meldet sich schnell zurück und bespricht dein Anliegen gewissenhaft mit dir. Du kannst ihn via Mail oder Telefon erreichen.

Related Posts

Hinterlasse einen Kommentar